40 JAHRE - JUBILÄUMS-Tagebuch

Das Ensemble feiert! (Foto: KultCrossing)

40 JAHRE FWT-ALTENTHEATER


EINE REISE DURCH BETAGTE ERFAHRUNGSLANDSCHAFTEN
Der FWT-Altentheaterpfad durchs Jubiläumsjahr 2019

Das Jubiläumsjahr 2019 „40 Jahre FWT-Altentheater“ ist in vollem Gange.
Wir freuen uns, dass Herr Dr. h. c. Fritz Schramma, Oberbürgermeister a. D. der Stadt Köln, Schirmherr des Jubiläumsjahres ist. Unter dem Motto „Eine Reise durch betagte Erfahrungslandschaften“ überrascht das Altentheater über die Vorstellungen aus dem aktuellen Repertoire hinaus sein Publikum mit kleinen und großen Aktionen in Köln – ganz klassisch im Theater, aber auch auf der Straße, im Grünen und an ganz unerwarteten Orten.

Wir danken dem Förderverein für das Altentheater des Freien Werkstatt Theaters e.V. für die engagierte Unterstützung des Jubiläumsjahrs!

8. November: Lesung mit Helge Heynold

Am 8. November 2019, 16:00 Uhr findet die Abschlussveranstaltung des Jubiläumsjahres mit einer Lesung von Helge Heynold im FWT-Theaterhaus (geschlossene Veranstaltung) statt.

Wieder im November: Szenen aus 40 Jahren Altentheater

Fotos: MEYER ORIGINALS

Zum feierlichen Jubiläumsfestakt im März wurde diese eigens zusammen gestellte Jubiläums-Revue unter dem Titel „Szenen aus 40 Jahren ... auf der Bühne und hinter den Kulissen“ erstmals im FWT gezeigt. Anfang April folgten drei Folgevorstellungen.
Gespannt wird hier ein Bogen durch 40 Jahre Altentheater und seine Inszenierungen. Die Stücke, die in diesen vier Jahrzehnten entstanden sind, beruhen alle auf den persönlichen Lebenserfahrungen und -geschichten der Ensemblemitglieder. So kamen und kommen verschiedene Aspekte des Alters auf die Bühne: persönliche Lebens- und kollektive Zeitgeschichte, die Auseinandersetzung mit dem Älterwerden und dem Alter, die Begegnung der Generationen sowie Themen wie Heimat oder Lebenserfüllung. Gearbeitet wird stets mit sehr unterschiedlichen theatralen Mitteln: inszenierte Sinnbilder und dramatisierte Erzählung finden ebenso den Weg auf die Bühne wie kabarettistische Dialoge, Lieder und Tanzeinlagen.

Die nächsten Vorstellungen dieser Jubiläums-Revue finden statt im FWT am
Dienstag, 19. November 2019, 15:00 Uhr
Mittwoch, 20. November 2019, 15:00 Uhr
Donnerstag, 21. November 2019, 19:00 Uhr

26. September: Vorstellung "Ausgetrickst - Nicht mit uns!"

Altentheater

Fotos: Polizei Köln

Am Donnerstag, 26. September 2019 findet um 18:00 Uhr eine Aufführung des Präventionstheaterstücks "Ausgetrickst – Nicht mit uns!" im Plenarsaal des Oberlandesgerichts Köln am Reichenspergerplatz statt. Das Stück entstand in Kooperation mit der Polizei Köln und dem Sozialwerk der Kölner Polizei e.V..
Eintritt frei! Anmeldung unter altentheater.koeln@polizei.nrw.de oder Telefon 0221-229865

8. Juli: Erfolgreich beendet: Crowdfunding-Projekt "all zesamme"

CROWDFUNDING-ZIEL ERREICHT!

Zum Jubiläumsjahr "40 Jahre Altentheater" hatte der Förderverein für das Altentheater des FWT e.V. ein Crowdfunding-Projekt gestartet, das am 8. Juli 2019 seinen erfolgreichen Abschluss fand.
Das Crowdfundingziel ist erreicht! Der Förderverein für das Altentheater dankt allen sehr herzlich, die dazu beigetragen haben, diese stattliche Summe zusammen zu tragen,- den Spender(n)/-innen ebenso wie der Volksbank Köln Bonn.

Weit über 100 Personen haben sich als "Fans" des Altentheaters auf all-zesamme.de registriert! Herzlichen Dank!

Auf der Projekt-Seite https://www.all-zesamme.de/ftw-altentheaterpfad-2019 freuen wir uns weiterhin über Einträge auf der "Pinnwand". Hier können Sie kommentieren, gratulieren, grüßen und vieles mehr.

23. Juni: Theaterspaziergang und Picknick im Grünen

Gestaltung: Elsenbach Design; Fotos Collage: Maximilian Schönherr, Christian Biederbick, Désirée Wolter, oksana_bondar (stock.adobe.com)

Fotos: Nora Koldehoff (Sie schrieb auf meinesuedstadt.de über dern Theaterspaziergang. Hier geht es zum ganzen Artikel.)

Beim Theaterspaziergang am Sonntag, 23. Juni 2019 im Römer- und Friedenspark in der Kölner Südstadt
nahmen die 20 Darsteller Besucher aller Generationen mit auf eine inszenierte Route durch die alte Parklandschaft. Fast hinter jedem der wunderbaren Bäume und Büsche wartete eine Überraschung – mal satirisch kabarettistisch, mal musikalisch-choreographisch, aber auch poetisch und sanft. Der Theaterspaziergang mündete in ein gemeinsames Picknick im historischen Ambiente des Bauspielplatzes Friedenspark und klang in geselliger Atmosphäre bei Essen und Trinken, Gesprächen und Musik aus.

Wir danken der Sparkasse KölnBonn für die Unterstützung des Theaterpaziergangs.

Presse

"Beim Theaterspaziergang des FWT-Altentheaters wird der Römerpark zur grünen Bühne. Vor der prächtigen Kulisse des Römerparks bot das Ensemble des FWT-Altentheaters ein abwechslungsreiches Programm. (...) Die Darsteller nutzen die verschiedenen Spielmöglichkeiten eines Theaterspaziergangs voll aus. Parkbänke und offene Flächen dienen als Bühne, mal mischen die die Schauspieler unter das Publikum, mal gehen s ie voll in der Natur auf, wenn sie sich an Bäume hängen oder ein Gedicht im Busch rezitieren." Kölnische Rundschau

"Was das Altentheater so besonders macht, ist nicht nur das gehobene Alter der Darsteller*innen. Es ist vielmehr die Spiellust, die sie sich erhalten haben. (...) Was alle verbindet, ist die Neugier auf etwas Neues, wie das Wort Neugier schon sagt, und die Lust, gemeinsam in einer Gruppe, in der man sich wohlfühlt, an einem Thema zu arbeiten und es sich für die Bühne anzueignen, Spontaneität zu üben. (...) Und so findet in einer ganz bunten Gruppe Jede und Jeder Platz und Ausdrucksform. Der Theaterspaziergang war dabei ein besonderes Experiment. Während auf der Bühne gegen das Licht nahezu 'ins Schwarze' gespielt wird, war im Park die Reaktion der Zuschauer, die teilweise direkt vor den Vortragenden standen, sehr direkt spürbar." meinesuedstadt.de

11. Mai: Theatertrödel

Fotos: Jonas Erdmann

Am Samstag, 11. Mai 2019 fand von 10:00-16:00 Uhr der
Theatertrödelmarkt im FWT statt, bei dem die Altentheaterensemblemitglieder ihre Talente zeigten.

4./5. Mai: Führung über den Südfriedhof

Fotos: Jonas Erdmann

Am Samstag, 4. Mai und Sonntag, 5. Mai 2019, jeweils 14:30 Uhr
gab es eine theatralisch-musikalische Führung über den Südfriedhof mit dem beliebten und erfahrenen Stadtführer Günter Schwanenberg und dem Ensemble des Altentheaters.

Was bleibt und was geht
"Wer auf einen Friedhof geht, erwartet Ruhe und Besinnlichkeit, vielleicht einen Hauch von Melancholie. Theaterszenen und kölsche Lieder scheinen da fehl am Platz. Sind sie aber nicht. Zumindest nicht, wenn Günter Schwanenberg und das Altentheater des Freien Werkstatttheaters über den Südfriedhof führen. (...) Schwanenberg – ein waschechter Kölner, aufgewachsen in der Südstadt – erzählt die Geschichten verstorbener Persönlichkeiten, die auf dem Südfriedhof begraben liegen. Hat jemand Lieder oder Gedichte geschrieben, trägt er sie vor – auf Kölsch versteht sich. Für ihn hat das etwas mit Erinnern und Würdigen zu tun, nicht mit Ignoranz. Die kölsche Kultur und ihre Sprache scheinen immer mehr verloren zu gehen, umso wichtiger sei es aus seiner Sicht, die Werke verstorbener Kölner in Erinnerung zu halten. Eine Gruppe älterer Menschen tritt aus der Menge. Sie positionieren sich vor und zwischen den Gräbern, jemand spielt Akkordeon. Dann beginnen sie zu erzählen: was bleiben wird und was gehen kann, wenn sie irgendwann nicht mehr sind. (...) Der Rundgang stellt sich als kurzweilige Abwechslung zwischen Informationen und Musik von Günter Schwanenberg, und kreativen Szenen des Altentheaters zu den jeweiligen Geschichten, heraus." Kölner Stadt-Anzeiger

22. März: Jubiläumsfestakt

Fotos: MEYER ORIGINALS

Beim feierlichen Empfang und Jubiläumsfestakt am 22. März im Freien Werkstatt Theater wurde der 40. Geburtstag des FWT-Altentheaters gebührend gefeiert. Festredner waren:
als Schirmherr Herr Dr. h. c. Fritz Schramma (Oberbürgermeister a.D. der Stadt Köln), Peter Fettweis (ehem. Ministerialrat des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes NRW) und Klaus Evertz (Institut für Kunsttherapie und Kunstanalyse).
Herr Prof. Dr. Andreas Heller (Universität Graz), Freund und Kenner des Altentheaters, brachte Darsteller und Publikum zu gemeinsamen Akteuren ins Gespräch.

Aus 40 Jahren präsentierte das aktuelle Altentheaterensemble ein eigens für diesen Anlass komponiertes szenisches Programm: "Szenen aus 40 Jahren Altentheater - auf der Bühne und hinter den Kulissen".
Kirsten Schmidt, Vorsitzende des Fördervereins für das Altentheater des Freien Werkstatt Theaters e.V. , der die Aktionen im Jubiläumsjahr sehr engagiert unterstützt, präsentierte die druckfrische Publikation über 40 Jahre FWT-Altentheater.

Als besonderes Highligt stiegen 100 bunte Ballons mit persönlichen Postkarten-Grüßen der aktuellen Ensemble-Mitglieder in den wolkenlosen Südstadthimmel.

21. März: Veranstaltung mit Pam Schweitzer

Foto: Jonas Erdmann

"Arbeit mit Migranten - Lebensgeschichten - Vergangenheit und Gegenwart"
Am Donnerstag, 21. März 2019 war Pam Schweitzer aus London zu Gast. Von 12:30 – 14:00 Uhr gab sie im Freien Werkstatt Theater aus dem reichen Spektrum ihrer Tätigkeit einen Einblick in ihre Arbeit mit Migranten.
Pam Schweitzer und das FWT blicken auf eine lange Kooperation zurück. Der ersten Begegnung beim ersten internationalen Erfahrungsaustausch Altentheater 1991 im FWT folgten gemeinsame künstlerische Arbeiten und Festivals auf europäischer und internationaler Ebene. Pam Schweitzer gründete und leitete von 1983 – 2005 das Age Exchange Theatre London. 1993 rief sie das European Reminiscence Network ins Leben, deren Vertreterin für UK sie ist.

pam@pamschweitzer.com

www.europeanreminiscencenetwork.org
www.reminiscencetheatrearchive.org.uk

Auftakt im Februar: Drei-Generationen-Workshop

Fotos: KultCrossing

Alt & Jung – Drei-Generationen-Workshop am 16.02.2019
im Rahmen des KultAbo für KultKids für Alleinerziehende und ihre Kinder

am Samstag, 16. Februar 2019, 11:00 bis 14:00 Uhr
Eine Kooperationsveranstaltung mit KultCrossing gGmbH

17 Kinder und Jugendliche im Alter von 10-15 Jahren, 16 begleitende Eltern sowie die Mitglieder des FWT-Altentheaterensembles verbrachten unter der Leitung von Ingrid Berzau und Nadia Walter-Rafëi einen Drei-Generationen-Projekttag im FWT

mit …
… der Aufführung einer eigens zusammen gestellten Szenen-Revue des Altentheaters ,

… einem spielerischen Nachgespräch,

… einem Workshop in zwei Gruppen mit Theater-Warmups und Improvisations-Übungen

… und einem abschließenden Plenum, bei dem die im Workshop improvisierten Miniatur-Szenen gezeigt wurden.

Teilnehmer und Presse waren begeistert.

„Schauspiel der Generationen. Kinder und Senioren haben im Freien Werkstatt Theater gemeinsam gespielt. Dass es nicht nur friedlich zwischen den Generationen zugeht, können Alt und Jung in einer Szene mit vertauschten Rollen improvisieren.“ Kölner Stadt-Anzeiger, 18.02.2019

„Obwohl sich die älteren und jüngeren Teilnehmer an diesem Tag zum ersten Mal begegneten, war das Eis schnell gebrochen. Dazu trugen im Wesentlichen die spontan improvisierten Szenen bei, in denen typische Alltagskonflikte zwischen den Generationen gezeigt wurden. Dazu gehörte auch der Streit um eine Parkbank – bei dem die Kinder die Rentner spielten und umgekehrt.“ Kölner Illustrierte, 26.02.2019