VOR DEM RUHESTAND

Eine Komödie von deutscher Seele
Von Thomas Bernhard | Gastspiel ensemble 7
Nominiert für den Kurt-Hackenberg-Preis für politisches Theater 2017

Vor dem Ruhestand

Foto: ©MEYER ORIGINALS

Wie jedes Jahr am 7. Oktober begehen der Gerichtspräsident Rudolf Höller und seine beiden Schwestern Vera und Clara den Geburtstag Heinrich Himmlers. Im Keller ihres Hauses. Irgendwo in einer deutschen Stadt entwickelt sich ein grotesker, vergangenheitsseliger Geburtstagsspuk, der mitten in die Abgründe der deutschen Gegenwart führt.

Das Stück entstand als Reaktion auf die Aufdeckung der Beteiligung des damaligen Baden- Württembergischen Ministerpräsidenten Filbinger an Todesurteilen als Marinerichter im verendenden Dritten Reich. Die Uraufführung durch Claus Peymann im deutschen Herbst 1979 führte zu erheblichen politischen Turbulenzen.

Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln und das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste

Mit Walter Gontermann, Ursula Michelis und Regina Welz | Inszenierung Rüdiger Pape | Bühne/Kostüm Flavia Schwedler

Die nächsten Vortsellungstermine: 16., 17., 22., 23., 24. März 2018, jeweils 20:00 Uhr
Vorstellungsdauer 100 Minuten

Kartenbuchung

Presse

"Die Aktualität raubt einem den Atem. (...) Die schauspielerische Wucht der Darsteller trifft uns tief in die Magengrube. (…) Ungemeine Bühnenpräsenz." Kölnische Rundschau

"Ein Abend, den man nicht so schnell vergessen wird." Kölner Stadt-Anzeiger

Zurück